Dark Stories

Sa 10.11.2018 · 19 Uhr · Kunstcafé Lünen · Eintritt: 6,66 Euro

Fantasy- & Horrorabend mit Literatur, Kunst und Musik

Passend zur Jahreszeit wartet die beliebte Kulturreihe ›Strings & Stories‹ mit einem dunklen Special auf: Tanzende Skelette, Teufelshasen, Mutantenvögel und waschechte Zombies tummeln sich beim Fantasy- und Horror-Abend ›Dark Stories‹ am 10. November im Lüner Kunstcafé. »Wie immer bei Strings and Stories ist ein abwechslungsreicher Mix aus Geschichten und Musik geplant«, so Burgard Netthöfel vom Team Neuland e.V. »Nur wird es diesmal nicht bunt, sondern richtig düster.« Er schmunzelt: »Aber keine Angst, auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Viele der finsteren Gestalten sind gar nicht so böse, wie sie aussehen.«

Ein singender Untoter als Moderator
Begleitet wird das schaurigschräge Vergnügen von einer kleinen Ausstellung: Neben den Lüner Künstlern Dr. Bernhard Meyer (Selbstbildnis als Tod) und Uwe Gegenmatel (Malerei) sowie Ulrich Fehring (fantastische Messingskulpturen) werden hier u. a. die Ruhrpottzombies um Thomas Dörmann vertreten sein. Die Gruppe siedelt postapokalyptische Foto-Stories an alten Industrie- und Zechenkulissen an. Ab 19 Uhr beginnt dann das rabenschwarze Bühnenprogramm mit einem waschechten Untoten als Moderator: Sänger, Gitarrist und Cartoonist Little Dead Boy konnte mit seinem Song ›Revolution Evolution Love‹ einen Treffer in den Bochumer Ruhrcharts landen. Sein sympathisches Comic-Skelett hat sich Großes vorgenommen: Es will durch Musik und Liebe die Welt vor dem Untergang bewahren.

Von der Apokalypse über das Gruselmärchen bis zum Nachthumor
Apropos Untergang: Musikerin Jaana Redflower, die neben Little Dead Boy mit akustischem Gitarrenrock im Stil der 60er- und 70er-Jahre zwischen den Leseblocks für Kurzweil sorgt, wird zudem ihren postapokalyptischen Roman ›Der Tag, an dem die Vögel schwiegen‹ vorstellen. In der Geschichte ›Geflüster‹ der Werner Autorin Anna Kalthoff geht es um den Außenseiter Greg, der durch die verlassenen Orte seiner Kleinstadt streift und dabei gar nicht merkt, dass er sich dabei im Fadenkreuz der Bestie befindet. Ventura Verlagschef Magnus See präsentiert die Kurzgeschichte ›Nimmermehr‹ aus der Anthologie ›Fürchte das Böse‹, eine Hommage an Edgar Allen Poe. Stadtmagazin-Redakteurin Pia Lüddecke und E-Gitarrist Ernest zeigen einen Ausschnitt aus dem Schauermärchen ›Der Schwarze Teufel‹, das zum Winter als Hörspiel mit Musik erscheinen wird – eine atmosphärische und witzige Doppellesung inklusive gruseliger Soundeffekte. Ebenfalls mit von der Partie ist der Bochumer Kultautor und Erfinder des ›Nachthumors‹ Klaus Märkert.

Event »abseits des Mainstream«
»In Zeiten, in denen gefühlsmäßig alle nur noch Krimis lesen, bedienen wir mit unserem Fantasy- und Horror-Event eine absolute Nische«, so Burghard Netthöfel. »Die teilnehmenden Autoren, Künstler und Musiker gehen ihren eigenen Weg abseits des Mainstream, und das teilweise auch genre- und grenzübergreifend, denn Fantasie kennt bekanntlich keine Grenzen. Wir laden alle Menschen herzlich ein, uns ein kleines Stückchen auf diesem Weg zu begleiten.«

Neben starken Nerven sollten die Gäste ausreichend Münzgeld mitbringen. Der Eintritt zum schauerliche Spektakel kostet – man ahnt es schon – 6,66 Euro.